Bereichsbild
Kontakt

Institut für Geowissenschaften
Im Neuenheimer Feld 234-236
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-8291
Fax +49 6221 54-5503
sekretariat@geow.uni-heidelberg.de

 
Schnelleinstieg

Ausstellung

Öffnungszeiten
Dauerausstellung
Sonderausstellung

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag
09.00h - 17.00h
Eintritt frei

FB icon

Img 0005

Dauerausstellung:

Geologie:

Im geologischen Teil des Museums kann man die Gesteine und die Entwicklung der Erde der letzten 4,5 Mrd. Jahre vom Präkambrium bis heute bestaunen. Dazu sind repräsentative Stücke der jeweiligen Erdzeitalter ausgestellt, begleitet von paläogeographischen Karten der Plattentektonik und deren typischen Fossilien. Ein Modell der Erde gibt Einblick in den Aufbau unseres Planeten.

Neben dieser globalen Thematik sind geologische Besonderheiten der Region ausgestellt. So z.B. Gesteine und Fossilien der germanischen Trias und ein Modell des Rheingrabens.

Img 0002

Img 0001

Paläontologie:

Die Paläontologie ist die Lehre des ausgestorbenen Lebens. Dabei denken die meisten Menschen zunächst an Dinosaurier. Doch die letzten 500 Mio. Jahre der Geschichte des Lebens hat noch viel mehr zu bieten. Der paläontologische Teil des Museums widmet sich verschiedenen Fossilfunden entsprechender Epochen.

Auch unsere eigene Geschichte - die Evolution des Menschen - ist ein wichtiger Bestandteil der Paläontologie, im Zusammenhang mit Archäologie, Anthropologie und Ur- und Frühgeschichte. Um den weltberühmten Fund des Unterkiefers des Homo heidelbergensis von Mauer wird die Mauerer Warmzeit anhand von Großfossilien, wie z. B. Elefant, Flusspferd, Löwe und Bär anschaulich dargestellt. Daneben wird ein Gesamtüberblick über die Evolution des Menschen gegeben.

 

Img 0006

3

Mineralogie:

Die Mineral- und Gesteinssammlung im mineralogischen Teil des Museums sind aus dem Fundus bedeutender Sammlungen zusammengestellt (Rosenbusch, Goldschmidt, Ramdohr, Leonhard und Springer). Neben einer Kollektion zur Systematik der Minerale bieten die Ausstellungen einen Einblick in die Viefältigkeit der modernen Mineralogie.

Die Entstehung des Sonnensystems vor ungefähr 4,55 Mrd. Jahren, der Aufbau der Erde, die Dynamik des Erdinneren und die Bildung der Minerale und Gesteine werden in gesonderten Themenbereichen präsentiert.

Die Vitrinen mit den Themen Röntgenfluoreszenzspektrometrie, Raster-Elektronenmikroskopie, Elektronenstrahl-Mikrosonde, Sekundärionen-Massenspektrometrie und Experimentelle Petrologie ermöglichen einen Überblick in die Methodik dieses Wissenschaftszweiges.

Eine Augenweide für jeden Besucher sind die Vitrinen "Edelsteine" und "Lumineszierende Minerale".

 

Sonderausstellungen:

 

  • Saurier aus dem Buntsandstein
  • "Gestein des Jahres" von Granit bis Kaolin (2007 - 2013)
  • Meeresreptilien aus dem Posidonienschiefer
  • Sonderausstellung begleitend zur LAK (Lateinamerikanisches Kolloquium). Wir präsentieren Objekte und Poster, die die Arbeit unserer Forschungsgruppen im lateinamerikanischen Raum vorstellt.

 

 

 5

LAK-Ausstellung

​                                                                    LAK-Ausstellung

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 02.02.2016
zum Seitenanfang/up